MEHLSCHWALBE

 

 

Mehlschwalben bauen ihre Nester an Fassaden oder unter Vordächer von Gebäuden, d.h. an Orten wo sie durch ein ausreichendes Vordach etwas geschützt sind. Die Mehlschwalbe bildet Brutkolonien, welche weit über 10 Brutpaare umfassen können.

 

Als Gebäudebrüterin hat die Mehlschwalbe zunehmend Probleme, geeignete Nistplätze zu finden. Leider werden Nester oft mutwillig zerstört, da der Kot dieser Insektenvertilger Hausfassade und Boden verschmutzen kann. Mit etwas gutem Willen lassen sich akzeptable Lösungen finden, indem z.B. Kunstnester nur an problemlosen Stellen angebracht werden.

Alle Schwalbenarten sind sehr nützlich, denn sie fressen Unmengen von Insekten. Für die Aufzucht einer Schwalbenbrut mit vier bis sechs Jungen werden etwa 1.2 kg, d.h. schätzungsweise 120'000 Insekten benötigt.

 

<

© 2019 OV OBERÄGERI