HALTERIN IM VEREIN

Monika Imlig, Finstersee

 

LAKENFELDER

 

 

Gewichte: Hahn 1,75- 2,25 kg, Henne 1,5- 2kg

 

Bruteier- Mindestgewicht: 50g

 

Herkunft: Alte deutsche Rasse

 

Mittelgroßes Huhn mit gestreckter Landhuhnform und reichem, weichem, doch fest anliegendem Gefieder. Beide Geschlechter mit gleichen Zeichnungsanlagen; lebhaftes Wesen.

Farbe:

1854 wurden die Lakenfelder unter ihrem damaligen Rassenamen „Jerusalemer“ vorgestellt. Der Name „Lakenfelder“ wurde auch anderen Nutztieren, nämlich dem Lakenvelder Rind, einer Schweine- bzw. Meerschweinrasse vergeben, da diese durch den typischen „Lakenveller“ Farbschlag gekennzeichnet sind.

 

Entstehung:

Das Lakenfelder Huhn gehört zur Familie der so genannten deutschen Landhühner. Über die Heimat der Lakenfelder gibt es mehrere Erklärungen. Nach einer Annahme soll die Rasse in Westfalen in der Gegend von Dielingen, in der Nähe des Dümmer Sees entstanden sein, andere nehmen an, dass das Huhn im niederländischen Lakerveld erzüchtet wurde.

So entstanden dann beispielsweise in Deutschland und in der Schweiz fast gleich- zeitig zwei praktisch identische Rassen, das Deutsche Reichshuhn und das Schweizer- huhn, die, obschon das Zuchtgeschehen nicht mehr im Detail überprüfbar ist, im parallelen Wettstreit wohl beide mehr oder weniger eigenständig erzüchtet wurden.

 

<

© 2019 OV OBERÄGERI