HALTER IM VEREIN

Reto Elsener, Edlibach

Erika Berger, Morgarten

APPENZELLER SPITZHAUBEN

 

 

Farbenschläge:

Fünf anerkannte Farbenschläge: Schwarz, Blau, Silber-Schwarzgetupft, Gold-Schwarzgetupft und Chamois-Weissgetupft

 

Schweizer Rasse

Entstehung:

Auch beim Appenzeller Spitzhaubenhuhn bleiben die Anfänge der Zucht wohl für immer im Dunkeln; denn schon vor über hundert Jahren kam man zur Feststellung, dass die genaue Herkunft der damals schon existenten, haubentragenden Landhühner unbekannt bleiben werde. Denn Handel und Schmuggel über die Landesgrenzen war schon zu jener Zeit immens und das Zuchtgeschehen nicht überwacht.

 

Allenfalls könnten im Volksmund weiterge- reichte Rassebezeichnungen Indizien für die Herkunft sein, wenn auch keine verlässlichen, da Begriffe und deren Bedeutung bei mündlicher Weitergabe über Generationen Sinnwandlungen unterworfen sein können. So hiessen die Appenzeller Hühner damals auch ‚Tyrolerhühner’. Waren sie, analog wie das Salz aus den Salinen von Hall, aus dem österreichischen Alpenland zu uns gekommen? Die Spitzhaube – ein Tirolerhütchen?

 

<

© 2019 OV OBERÄGERI